Partnerschaft IAS & Xandr

23 März Von IAS Marketing

Integral Ad Science und Xandr schließen strategische Partnerschaft für stärkere Contextual-Lösungen in der digitalen Werbung

Integral Ad Science (IAS) und Xandr, eine Business-Unit von AT&T, haben eine strategische Partnerschaft für stärkere Contextual-Lösungen in der digitalen Werbung vereinbart. Im Rahmen dieser erweiterten Zusammenarbeit stehen die kontextbezogenen Targeting- und Kontext Blocking-Funktionen von IAS ab sofort über die Buying-Plattform Xandr Invest für alle programmatischen Einkäufe zur Verfügung. So können weltweite Advertiser auf der Invest-DSP von Xandr direkt auf die von IAS kuratierte Liste von mehr als 300 kontextuellen Segmenten zugreifen, um passende Inhalte zu wählen und ihre programmatischen Kampagnen auf einer Pre-Bid-Basis zu optimieren.

„Das Wachstum im Bereich Programmatic Advertising übertrifft weiterhin alle Erwartungen. Durch die Partnerschaft mit Xandr helfen wir noch mehr Advertisern, mit den neuesten kontextuellen Tools bessere Ergebnisse für ihre Kampagnen zu erzielen“, sagt Lisa Utzschneider, CEO bei IAS. „Kontext ist für Marketer in der aktuellen Werbelandschaft so relevant wie nie. Ab sofort haben sie noch mehr Kontrolle, um die am besten für sie geeigneten kontextuellen Umfelder für Markenbotschaften direkt in der Invest DSP von Xandr zu nutzen.“

Eine aktuelle IAS-Studie zeigt: 80 Prozent der Konsumenten bestätigen einen direkten Zusammenhang zwischen dem Kontext einer Werbeplatzierung und der Wahrnehmung der Marke. Mit Context Control bietet IAS programmatischen Käufern innerhalb der Invest DSP von Xandr eine beispiellose Präzision, um gezielt Umfelder anzusteuern, die kontextuell relevant für ihre Kampagnen sind. Gleichzeitig lassen sich ungeeignete Inhalte ausschließen und Fehlplatzierungen von vornherein vermeiden. Diese Tools sind zunächst für Kampagnen in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch verfügbar. Weitere Sprachen werden in Kürze folgen. Diese Integration erweitert die bestehende Zusammenarbeit von IAS und Xandr, die auch Brand Safety, Fraud- und Viewability-Verifizierung umfasst.

„Eine der größten Herausforderungen unserer Branche ist derzeit die Vorbereitung neuer Lösungen für eine Welt ohne 3rd Party-Cookies“, sagt Marius Rausch, General Manager, Central Europe, Xandr. „Durch die enge Zusammenarbeit mit IAS haben unsere Werbetreibenden nun alternative Lösungen mit Zugang zu kontextbezogenem Targeting und der Nutzung von Blocking-Funktionen, die Transparenz und Kontrolle bei der Kampagnenauslieferung gewährleisten.“